Lünen auf Siegertreppchen

Erfolg und Förderung im Wettbewerb „Gründung.NRW“

Lünen. Das Technologiezentrum Lüntec kann sich einen weiteren Erfolg ans Revers heften: Mit vier Kooperationspartnern gehört es zu den insgesamt zwölf Siegern des Wettbewerbs „Gründung.NRW“.

Michael Sponholz - Geschäftsführer LÜNTEC GmbHMit sechs Millionen Euro fördern Land und EU die Projektideen, mit denen „technologie- und wissensbasierte Gründungen von Unternehmen“ vorbereitet und begleitet werden sollen. „Virtueller Innovations-Inkubator für technologiebasierte Verwertungs- und Geschäftsideen“ heißt der etwas sperrige Titel des Projekts, mit dem sich Lüntec, Technische Universität Dortmund, Technologiezentrum Dortmund und Wirtschaftsförderung Dortmund erfolgreich beworben haben.
Alle vier Partner-Institutionen wollen ihre Kompetenzen vernetzen und Gründungsideen zum Durchbruch verhelfen. Das Projekt zielt vor allem auf die Potenziale, die in der Dortmunder Universität und in Forschungsinstituten vorhanden sind und beste Chancen haben, mit professioneller Unterstützung zu marktfähigen Produkten bzw. Dienstleistungen zu werden.

Acht bis zehn Vorhaben pro Jahr sollen im dreijährigen Projektzeitraum von Mitte 2010 bis Mitte 2013 begleitet werden. Die vier Projektpartner kalkulieren mit einem Budget von 780 000 Euro und hoffen auf 80-prozentige Förderung.

„Wir müssen den konkreten Förderantrag noch stellen, aber ich mir nicht vorstellen, dass wir einen Wettbewerb gewinnen und dann nicht gefördert werden“, sagte Michael Sponholz, Geschäftsführer des Lüntec. Den Eigenanteil bezifferte er auf ca. 40 000 Euro für jeden der vier Projektpartner. Lünen will sich damit sein Profil als Technologie-Standort schärfen und hofft natürlich, sich mit dem Lüntec auch als Sitz für weitere vielversprechende Unternehmensgründer empfehlen zu können.

 

 

Quelle: Ruhr Nachrichten vom 08.04.2009 – Foto: WZL GmbH

2017-04-18T10:59:59+00:00 April 8, 2009|